Pflegeheim An der Beke
Schwaan
 
ASB Pflegeheim "An der Beke"

Auf historischer Zeitreise mit dem Nachtwächter

(21. November 2018, Schwaan)

Thom Thielk bietet in Schwaan sowohl Stadtführungen als auch Nachtwächterführungen an (Foto: D. Koberstein).

Lieder und Erzählungen zum 3. Lichterfest

Für das 3. Lichterfest im ASB Pflegeheim An der Beke hat sich das Therapieteam etwas Spannendes einfallen lassen. Bei schummrig schönem Licht und zu leckerem heißen Punsch bekamen die Bewohnerinnen und Bewohner Besuch von Thom Thielk, dem Stadtführer der Stadt zwischen Warnow und Beke.

Der großgewachsene Ziesendorfer entführte die Damen und Herren mit seinen Erzählungen in eine Zeit von Schlössern, Schlachten und Schwaaner Traditionen. In seiner Rolle als Nachtwächter stiefelte Thielk originalgetreu mit langem schwarzen Mantel, Hut, Hellebarde, Laterne und Horn in das Foyer des Pflegeheims. Die lodernde Flamme in der Feuerschale vor dem Hauseingang nahm Thielk als einleitendes Beispiel für die Aufgaben eines Nachtwächters, die mit Beginn des Mittelalters in den ersten größeren Städten in der Nacht für Ordnung und Sicherheit sorgten.
Vor allem vor Feuer sollten sie Alarm schlagen und kräftig in ihr Horn blasen. Zudem galt es, die Bevölkerung vor Dieben, Ruhestörern und sogenannten Spitzbuben zu beschützen.

Die Damen und Herren des ASB Pflegeheims lauschten Thielks aufregenden Nachtwächter-Geschichten, die er immer wieder mit wichtigen Punkten aus der Schwaaner Historie kombinierte, sehr aufmerksam und hakten nach, wenn sie noch mehr über die interessante Vergangenheit der Kleinstadt oder aber die Arbeit des nächtlichen Stadt-Hüters erfahren wollten.

Mit dem Schwaaner Lied verabschiedeten sich die Senioren und Therapeuten vom Nachtwächter, der nach einem lauten Tuten aus seinem Horn von dannen zog, um in der Stadt nach dem Rechten zu sehen.

Zurück